Weiterbildung an der Staatlichen Fachschule für Gartenbau Berlin

Staatlich geprüfter Techniker/Staatlich geprüfte Technikerin

in der Fachrichtung Landschaftsbau


Ziel

Die Ausbildung soll Absolventen befähigen, als Fachkräfte im Gartenbau tätig zu sein und dort technische Aufgaben im mittleren Management zu übernehmen, zum Beispiel als Betriebsleiter, Ausbildungsleiter, Baustellenleiter, Bauleiter.

Organisationsform

Die Fortbildung wird als zweijähriger Vollzeitlehrgang (Montag bis Freitag, 8:00 - 15:00 Uhr) angeboten.

Lehrgangsbeginn und -dauer

Die Aufnahme erfolgt einmal im Jahr zum 1. August, dem Beginn des Schuljahres in Berlin. Der genaue Unterrichtsbeginn hängt vom Ende der Sommerferien ab.

Ein Semester umfasst etwa 20 Wochen Unterricht. Es gilt die Ferienordnung der Berliner Schule mit Herbst-, Weihnachts-, Winter-, Oster - und Sommerferien.

Voraussetzungen und Anmeldung

Zu Beginn der Ausbildung müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein und nachgewiesen werden:

  • Hauptschulabschluss oder gleichwertige Schulbildung,
  • abgeschlossene Berufsausbildung im anerkannten Ausbildungsberuf Gärtner/-in oder Landwirt/-in,
  • nach dem Abschluss der Berufsausbildung mindestens ein Jahr Berufstätigkeit* in einschlägigen Betrieben mit dem Schwerpunkt Landschaftsbau. Alternativ kann das Praxisjahr auch nach dem ersten Fachschuljahr absolviert werden.  

 (zweijährige Berufstätigkeit erforderlich, wenn die Teilnahme an der Meisterprüfung Ende des 1. Fachschuljahres angestrebt wird)

Die Berufspraxis ist mit Arbeitsbescheinigungen bzw. Arbeitszeugnissen nachzuweisen, Arbeitsverträge bzw. Versicherungsnachweise reichen nicht aus. An Stelle einer Berufsausbildung kann eine einschlägige, für den Besuch der Fachschule förderliche Berufstätigkeit von mindestens sieben Jahren nachgewiesen werden.

Bewerbungsunterlagen sind spätestens vier Wochen vor Schuljahresende einzureichen. Danach informiert Sie die Leitung der Abteilung II (Tel. 8149 0117 oder 8149 0112), ob eine Aufnahme noch möglich ist.

Bewerbungsunterlagen für die Ausbildung zum Techniker
  1. ein ausgefüllter Aufnahmeantrag (PDF-Datei zum Ausdrucken; erhältlich auch im Sekretariat)
  2. ein tabellarischer Lebenslauf
  3. zwei Lichtbilder
  4. Kopien von Nachweisen über die geforderte Schulbildung, abgeschlossene Berufsausbildung,
    Berufspraxis. Zum Beginn des Schuljahres müssen diese Kopien durch Vorlage der Originale
    bestätigt sein.

Inhalte der Ausbildung (seit Beginn Schuljahr 2015/2016)

Stundenplan Techniker-Lehrgang
Wochenstunden im ... Semester 1
2
3 4
Fachrichtungsübergreifender Lernbereich
Deutsch/Kommunikation 2 2 - -
Englisch - 2 2 -
Politik/Gesellschaftslehre - - 2 2
Mathematik / Vermessung 2 2 - -
EDV 2 2 - -
Fachrichtungsbezogener Lernbereich
Bautechnik 8 4 4 4
Vegetationstechnik 4 6 6 4
Baustellenmanagement 4 4 6 6
Betriebsorganisation 2 2 2 2
Kalkulation 2 - - -
Steuern und Recht - 2 2 -
Personalmanagement - - 2 -
Mitarbeiterführung 1 1 - -
Berufsausbildung  3 3 - -
Projekt/Praxisprojekt - - 6 6
Wahlpflichtunterricht - 1 - 3
Summe Unterrichtsstunden 30 31 32 27
Zusatzunterricht in Mathematik, Englisch und Deutsch zum Erwerb der Fachhochschulreife im Gesamtumfang von maximal 240 Stunden.

Abschluss

Der Bildungsgang schließt mit einer staatlichen Prüfung ab. Geprüft wird in Berufsausbildung und Mitarbeiterführung  (schriftl Prüfung und Unterweisungsprüfung in Berufsausbildung, Präsentationsprüfung in Mitarbeiterführung); des Weiteren findet eine Präsentationsprüfung imFach Projekt/Praxisprojek sowie 2 weitere schriftliche Prüfungen in Fächern des fachrichtungsbezogenen Lernbereichs statt.. Zum Erwerb der Fachhochschulreife ist eine weitere Prüfung in Mathematik vorgeschrieben.

Mit der Prüfung wird das Recht erworben, die Berufsbezeichnung zu führen:

Staatlich geprüfter Techniker/Staatlich geprüfte Technikerin
Fachrichtung Agrartechnik, Schwerpunkt Landschaftsbau

Im Rahmen des Bildungsganges können der Mittlere Schulabschluss und die Fachhochschulreife erworben werden.